RopeCon® ZöchlingEffiziente Alternative ermöglicht LKW-freien Transport.

 

Die Anforderungen.

Die Hans Zöchling GmbH muss in ihrem Kiessteinbruch in der Ramsau, Österreich, das Material vom Zwischenbunker über steiles Gelände hinunter zum Zwischensilo schaffen. Ursprünglich wurde der Abtransport mit LKWs durchgeführt. Dies gestaltete sich aber besonders im Winter und bei schlechter Witterung äußerst schwierig. Seitens der Betreiber des Steinbruchs wurde also nach einer Alternative gesucht.
 

Unsere Antwort.

In einem einzigen Spannfeld und ohne Zwischenstütze überwindet der RopeCon® Zöchling das Gefälle und wirft das Material direkt in den Silo ab. Der Einsatz der RopeCon® Technologie erlaubte es, die Kapazität zu verdoppeln – bei gleichzeitiger Reduktion der Betriebskosten. Durch das starke Gefälle generiert die Anlage zudem Strom über die Bremskraft, der in das Netz zurückgespeist und z.B. für die betriebseigene Brecheranlage eingesetzt wird. Auch die CO2-, Staub- und Lärmemissionen konnten massiv gesenkt werden.

Für ihren Beitrag zum Klimaschutz durch den Umstieg von LKWs auf den RopeCon® wurde die Hans Zöchling GmbH ausgezeichnet.



« Zur Projektübersicht

System:RopeCon®
Transportiertes Material:Kies
Horizontale Länge245 m
Höhenunterschied-78 m
Förderleistung350 t/h
Motorleistung in Betrieb-75 kW