Zubringer für Montagestraße.Zentrale Komponentenversorgung mit 3 Abgabepunkten.

 

Die Anforderungen.

Drei Montagehallen eines Autoherstellers müssen regelmäßig mit neuen Komponenten zum Einbau beschickt werden. Das Lager des Zulieferanten ist jedoch mehrere Kilometer von den Montagehallen entfernt. Zwischen der Beladestation und den Zielpunkten befindet sich dicht bebaute Infrastruktur. Es gilt 60 Einheiten à zwei Paletten pro Stunde zu jeder Montagehalle zu bringen und gleichzeitig die leeren Paletten retour zu fördern. Eine Palette wiegt ca. 500 kg, eine Transporteinheit liegt daher bei 1 Tonne. Um den Montageprozess nicht zu verzögern, muss eine sehr hohe Verfügbarkeit gewährleistet werden.



Unsere Antwort.

Das dicht bebaute Industriegebiet und damit die Notwendigkeit, Platz zu sparen, sprechen für eine Seilbahnlösung mit einem kuppelbaren Fahrzeug. Je zwei Paletten werden in ein Fahrzeug geladen, das wiederum an ein umlaufendes Zugseil gekuppelt wird. Um die drei unterschiedlichen Zielpunkte zu beliefern,  sind zwei unabhängige Seilbahnsysteme vorgesehen. Die Seilbahnlinie 1 versorgt Halle 1 mit den Komponenten und transportiert die leeren Ladungsträger wieder zurück. Da die Hallen 2 und 3 in einer geraden Linie liegen, ist hierfür nur eine Seilbahnlinie erforderlich. Für Halle 2, welche vor Halle 3 liegt, ist lediglich eine Mittelstation geplant, in der die Fahrzeuge, die für diese Halle bestimmt sind, ausgekuppelt und abgeladen werden. Nach dem Beladen der Retourware wird das Fahrzeug wieder eingekuppelt und fährt zurück. Die Fahrzeuge für Halle 3 durchfahren die Mittelstation lediglich.



« Zur Übersicht

System:Seilbahn
Transportiertes Material:Paletten
Horizontale Länge:3.200 x 2.600 m
Höhenunterschied:0 m
Förderleistung:60 Stk/h
Nutzlast je Fahrzeug:2 x 500 kg
Motorleistung in Betrieb:330 kW